Buch am Erlbach

Flohmarkt-Idee beschert vollen Spendentopf

von Jutta Baltes

Flohmarkt in Buch – das ganze Dorf war eingeladen

Nicht nur die Nachbarn im Haus – nein: Gleich das ganze Dorf war eingeladen, beim allerersten Hof-Flohmarkt in Buch am Erlbach. Und so wurde im Innenhof des MARO-Projekts „An der Gastorfer Straße“ gestöbert, geschaut und geschlendert – und bestimmt auch das eine oder andere „Schätzchen“ entdeckt und gekauft. 

Für die Hausgemeinschaft bedeutete die Idee, einen Flohmarkt für alle Nachbarn im Ort zu veranstalten, auch ein Ende der Einschränkungen durch die Corona-Zeit. „Es war eine gute Möglichkeit, sich endlich wieder zu treffen und auch, den Nachbarn um uns herum zu begegnen oder sie überhaupt erst kennen zu lernen“, sagt eine der Mit-Organisatorinnen. 

Leider meinte es der Wettergott nicht so sehr gut mit der schönen Idee, ganz Buch im Innenhof des Projekts zusammen zu bringen. Denn mit mehr Sonne und ohne den Regen am Nachmittag hätten sich bestimmt noch eine ganze Menge Besucher mehr anlocken lassen.  

Die Hausgemeinschaft will den Flohmarkt im nächsten Jahr wiederholen und vielleicht sogar auf längere Sicht als Veranstaltung in Buch am Erlbach etablieren.  

Immerhin: Kuchen und Kaffee kamen wohl trotz des schlechten Wetters ziemlich gut an. Denn in der Spenden-Box zugunsten der Ukraine-Hilfe lagen am Schluss knapp 400 Euro! 

„Für uns ist das ein toller Erfolg!“, sagt die Sprecherin stolz. Die ganze MARO findet das natürlich auch und gratuliert ganz herzlich!  

 

Das schlechte Wetter vertrieb die Besucher, doch die die Spendenkasse wurde voll

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.