Maro Medien

MARO post und MARO blog: Treten Sie mit uns in Dialog!
Magdaléna Matejkova stellt zwei neue MARO-Medien vor

von Magdalena Matejkova

Ein Screenshot der MARO post
Landet im E-Mail-Postfach: Die neue MARO post; ® MARO

Wir bei der MARO wollen etwas bewegen und wir möchten Sie einladen mitzumachen. Das ist am besten über die Kanäle möglich, die Sie als potentielle Mitstreiter auch gerne nutzen. Deshalb wollen wir neue Wege der Kommunikation beschreiten und alte Wege auffrischen. Dafür haben wir uns mit den Funkionen von Website, Blog und Newsletter auseinandergesetzt und definiert, was beim jeweiligen Medium unser Anliegen ist. 

MARO web. Unsere Website haben wir Ihnen hier schon vorgestellt und vielleicht haben Sie auch schon einen Blick dar- auf geworfen. Sie verschafft Überblick über unser Tun. Sie ver- ändert sich in dem Tempo, in dem die MARO als Ganzes sich fortwährend wandelt. Man kann sie als die Momentaufnahme unseres aktuellen Selbstverständnisses lesen. 

MARO post. Unser Newsletter heißt nun MARO post. Hier informieren wir Sie über anstehende Termine, freie Wohnungen sowie neue Anlagemöglichkeiten und recherchieren für Sie nach Nützlichem. Im Newsletter fassen wir uns kurz und setzen die Details im Blog fort. Sie entscheiden, ob Sie dort weiterlesen.

MARO blog. Die Genossenschaft möchte natürlich wissen
was Sie bewegt. MARO post und MARO web senden vorrangig
in ein Richtung – von uns an Sie – ohne konkrete Aufforderung
zum Dialog. Hierfür starten wir unseren Blog, und hoffen, dass Sie über die dort behandelten Themen, Geschichten und Hintergründe mit uns ins Gespräch kommen, uns Anregungen und Wünsche übersenden, uns fordern und fördern. 

Ein Screenshot vom MARO blog

Der neue MARO blog findet sich auf der Webseite; ®MARO

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.