Oberhaching, Demenz-Wohngemeinschaft

Selbst gestalten – regional investieren

Hier können Sie sich über den aktuellen Bautenstand informieren.

Ein Kooperationsprojekt der MARO Genossenschaft mit der Alzheimer Gesellschaft Landkreis München und der Gemeinde Oberhaching.

Die Gemeinde Oberhaching unterstützt die Idee der Demenz-Wohngemeinschaften und stellt dem Projekt für Oberhachinger Bürger ein Grundstück zu sehr günstigen Konditionen bereit. Damit entsteht ein weiterer wichtiger Baustein im Angebot für Demenz-Erkrankte, neben der Versorgung zu Hause und der stationären Unterbringung.

Die Alzheimer Gesellschaft engagiert sich als gemeinnütziger Verein für Demenz-spezifische Versorgung von Demenz-Patienten und deren Angehörigen. Sie hat zusammen mit MARO zwei Demenz-WGs in Ottobrunn initiiert.

Die MARO Genossenschaft bietet Mitgliedern die Möglichkeit, sich durch das Zeichnen von Genossenschaftsanteilen am Bau und der Vermietung der Wohngemeinschaft zu beteiligen. Sie baut, initiiert und vermietet diese Wohngemeinschaft.

 

Das Projekt – auch ein regionales Investment

Auf dem Grundstück an der Kybergstraße / Innerer Stockweg entsteht eine Wohngemeinschaft für Demenz mit neun Bewohnern. Die Demenz-Wohngemeinschaft ist Teil des Einheimischen-Modells in der Kybergstraße/Innerer Stockweg. Neben der Demenz-WG sind in dem Gebäude die Räumlichkeiten der Nachbarschaftshilfe sowie gemeindliche Mietwohnungen untergebracht.

Die Lage an der Kybergstraße in Oberhaching ist sehr günstig: die S-Bahn sowie die Einkaufstraße „Bahnhofstraße“ sind nur 600 Meter entfernt und in acht Minuten zu Fuß zu erreichen.
Zusätzlich gibt es die Haltestelle „St. Rita-Weg“ eines MVV Busses direkt am Grundstück.

Nahe gelegene Wiesen und Wege laden zu Spaziergängen in Richtung Furth oder der Kugler Alm ein.

Weitere Informationen sowie die Grundrisse finden Sie hier.

 

Aktuell sind keine Genossenschaftsanteile mehr zur Zeichnung freigegeben.

Weitere Informationen finden Sie in den Informationen zum Projekt in Oberhaching,
unserer Broschüre für Anleger sowie unter Geldanlage mit sozialer Wirkung.

 

Demenz-Wohngemeinschaften

Demenz-Wohngemeinschaften sind anders: Selbstbestimmung und Mitgestaltung stehen bei Demenz-WGs im Vordergrund. Daher unterliegen Sie nicht der Heimgesetzgebung, sondern dem Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetz. Der Leitgedanke ist dabei immer „Selbstbestimmung wie zu Hause“.

Darum sagen wir:

Selbst gestalten, statt nur versorgen lassen 

  • Nicht „nur versorgen lassen“ sondern „selbst bestimmen“ für Demenzkranke und ihre Angehörigen
  • Ein Angebot für alle, die „nie ins Heim“ wollen
  • Betreuung und Pflege rund um die Uhr, an 7 Tagen die Woche,
 durch einen ambulantem Dienst

Weitere Informationen finden Sie unter Demenz- und Pflege-WG.

Baubeginn ist für Juni 2016 geplant, Einzug im Januar 2018.

 

Auszeichnungen

Die MARO Genossenschaft wurde mit dieser Art von Projekten ausgezeichnet als „Ausgezeichneter Ort 2014/15“ in „Deutschland – Land der Ideen“.

 

 

Von 2013 bis 2015 ist die MARO Genossenschaft mit dieser genossenschaftlichen Vorgehensweise auch Modellprojekt des Bayerischen Pflegeministeriums.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, 
sowie durch die Arbeitsgemeinschaft der Pflegekassenverbände in Bayern und dem Verband 
der privaten Krankenversicherung gefördert.