Ein Arbeitstisch voll mit Laptops, Papieren und Getränken.
–– Teamtag Bad Tölz

Team
Gemeinsam mehr bewirken

Das Team von MARO engagiert sich aus persönlicher Überzeugung für die Philosophie der Genossenschaft. Fachliches Know-how, soziales Engagement und die Begeisterung für den positiven Strukturwandel in den ländlichen Regionen, sind die Basis für die professionelle Umsetzung zukunftsweisender Wohnprojekte, in denen sich die Menschen selbstbestimmt, nachbarschaftlich und generationenübergreifend entfalten können.

Auch in unserem Arbeitsalltag sind die Werte und Ziele unserer Genossenschaft die Richtschnur für unserer Handeln. Wir leben im Team und im Miteinander das, was wir den Menschen anbieten.

Martin Okrslar, Gründer der MARO

0 88 41 / 48 54 80
m.okrslar@maro-genossenschaft.de

Martin Okrslar hat acht Jahre als Projekt- und Account-Manager für namhafte Unternehmen gearbeitet, bevor er sich mit gemeinschaftlichen Wohnformen und ihrer Bedeutung für den demografischen Wandel befasste. Erfahrungen im engsten Familienkreis führten den Projektmanager 2011 in die Entwicklung von gemeinschaftlichen Wohnprojekten.

Mit der Gründung der MARO Genossenschaft für selbstbestimmtes und nachbarschaftliches Wohnen eG möchte der Sozialunternehmer die Professionalisierung und Verbreitung der bislang häufig von engagierten Laien initiierten Wohnprojekte beschleunigen. Die MARO Genossenschaft bietet die passende rechtliche und menschliche Struktur, um solche Wohnprojekte aufzubauen und zu verwalten.

Der Familienvater ist PMI-zertifizierter Project Manager Professional (PMP). Er ist außerdem aktives Mitglied einer Wohngenossenschaft in München und wohnt in einem Mehrgenerationen-Wohnprojekt.

Inge Schmidt-Winkler, Gründerin der MARO und Finanzfachfrau mit sozialer Expertise

0 80 35 / 50 69 50
i.schmidt@maro-genossenschaft.de

Inge Schmidt-Winkler, absolvierte ein Studium als Diplom-Wirtschaftsingenieurin (FH) und arbeitete mehr als sechs Jahre für eine unabhängige Finanzberatung. Die Finanzfachfrau berät Anleger zu klassischen und öko-sozialen Geldanlagen und ist als Gastdozentin an der Hochschule Fresenius tätig.

Parallel dazu arbeitete sie viele Jahre als Geschäftsführerin im familieneigenen ambulanten Pflegedienst und befasst sich seither mit alternativen Modellen für menschenwürdiges Wohnen und Altern.

Ihr generationenübergreifendes Berufsfeld hat sie in der täglichen Arbeit nachhaltig geprägt. Sie steht für eine neue Sicht auf das Thema Wohnen und Leben im Alter, die auch jüngere Generationen dazu anregt, die Herausforderungen des demografischen Wandels mit Zuversicht und Kreativität zu lösen.

Manuela Jooß, Know-how aus der Wohnungswirtschaft

0 88 41 / 48 54 80
m.jooss@maro-genossenschaft.de

Zum 01.01.2020 wurde Manuela Jooß als Mitglied des Vorstands bei der MARO bestellt. Die gebürtige Ulmerin bringt eine langjährige Erfahrung in der Wohnungswirtschaft mit. Beinahe 24 Jahre war sie bei einer Ulmer Wohnungsbaugenossenschaft mit einem Bestand von rund 2.500 Wohnungen und einer Spareinrichtung in unterschiedlichen Unternehmensbereichen tätig. Zuletzt verantwortete sie als Prokuristin und Mitglied der Geschäftsleitung das Finanz- und Rechnungswesen.

Der Wunsch nach einer neuen beruflichen Herausforderung führte Manuela Jooß zur MARO. Das Geschäftsmodell der MARO spricht sie sehr an, ohnehin ist sie von der basisdemokratischen Unternehmensform der Genossenschaft überzeugt. Auf die neue Aufgabe in dem jungen Unternehmen freut sie sich sehr. Gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen, dem Aufsichtsrat und dem gesamten MARO-Team möchte sie die MARO weiter voranbringen und gut für die Zukunft aufstellen.

Dr. Anne Katrin Werenskiold, Vorsitzende

Wissenschaftsmanagerin in einem Forschungsinstitut in München, verantwortlich für die Entwicklung, das wissenschaftliche Management und die Kommunikation europäischer Forschungsprojekte. In ihrem früheren Berufsleben war sie 20 Jahre als Naturwissenschaftlerin in der Forschung in verschiedenen Ländern aktiv.  Daneben ist bzw. war sie ehrenamtlich in der Leitung verschiedener Fachorganisationen beteiligt und engagiert sich im Sport.

Dr. Kathrin Klaffl, stellvertretende Vorsitzende 

Kathrin Klaffl ist studierte Diplom-Kauffrau und Diplom-Sozialpädagogin (FH). Ihr berufliches Wirken konzentriert sich auf das Management von sozialen Organisationen. Ihre ersten Berufserfahrungen sammelte sie als Vertriebs- und Marketingreferentin in der Sozialwirtschaft. Im Anschluss war Kathrin Klaffl als Entgelt- und Pflegesatzreferentin bei einem der größten Spitzenverbände der Wohlfahrtspflege tätig. Aktuell ist sie die Geschäftsführerin eines Bereiches mit Einrichtungen und Diensten für Menschen mit Behinderung bei einem großen Wohlfahrtsverband.

Neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit bringt sie ihr Fachwissen als Referentin und Dozentin bei Hochschulen und Weiterbildungsträgern ein. Außerdem ist sie als Autorin für das Historische Lexikon Bayern tätig. Ihren Lebensmittelpunkt hat sie in Wolfratshausen.

Brigitte Wittmann, Schriftführerin

Aufgewachsen in einer kleinen Gemeinde in der Oberpfalz ist für Brigitte Wittmann das Konzept des miteinander Wohnens eine Selbstverständlichkeit. Brigitte Wittmann hat eine juristische Ausbildung im gehobenen öffentlichen Dienst und arbeitete 30 Jahre als leitende Fachkraft im Notariat mit Schwerpunkt Immobilen- und Grundstücksrecht. Ehrenamtlich engagiert sie sich in den Bereichen Erneuerbare Energien, Sport, Nachhaltigkeit und Mobilität. Brigitte Wittmann lebt in Unterhaching bei München. Seit 2016 ist sie Aufsichtsrätin in der Genossenschaft und hat außerdem das Amt der Schriftführerin übernommen.

Jürgen Ongert

Nach dem Jurastudium arbeitete Jürgen Ongert 30 Jahre bei einer großen Versicherungsgesellschaft. Der Schwerpunkt seiner juristischen Tätigkeit lag im Haftpflicht- und Versicherungs- sowie im Sozialversicherungsrecht. Seine berufliche Tätigkeit ist bereits beendet und er kann sich seinen musikalischen, kirchlichen sowie ehrenamtlichen Aktivitäten widmen.

Jürgen Ongert engagiert sich gerne aktiv an der Gestaltung einer Wohnsituation in unserer Gesellschaft, in der Menschen mit ihren verschiedenen Lebensumständen (Alleinstehende, Familien, Senioren, …) und ihren unterschiedlichen wirtschaftlichen Möglichkeiten eine gemeinsame Heimat finden. Die einzigartige genossenschaftliche Idee und ihre Funktion lassen eine solche Vision nach seiner Meinung am besten zur Wirklichkeit verhelfen.

Jürgen Ongert ist verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit seiner Frau im Penzberger MARO-Projekt.

Thomas Klein, stellvertretender Schriftführer

Ehrenamtliches Engagement in seinem  Wohnprojekt Alter Pfarrhof in Windach ist für Thomas Klein eine Selbstverständlichkeit. Er war der erste Haussprecher in Windach und ist der erste MARO Mieter im Aufsichtsrat. Hier kann er seine Erfahrung als Bewohner genauso gut zur Geltung bringen wie seine Ausbildung als Diplom Ingenieur der Stadt-und Regionalplanung (TU Berlin, University of Pennsylvania). Beruflich tätig war Thomas  Klein in erster Linie für die Stadtverwaltung von Philadelphia in den USA. Jetzt ist er pensioniert und hat dadurch um so mehr Zeit und Interesse an ehrenamtlicher Arbeit. So ist er auch bei BiLL, dem sozialen Kaufhaus in Landsberg am Lech aktiv.

Beate Weber – Vorstandsassistenz
0 88 41 / 4 85 48 23
b.weber@maro-genossenschaft.de

Beatrix Reichelt – Vorstandsassistenz
0 80 35 / 5 06 95 13
b.reichelt@maro-genossenschaft.de

Dejana JermanBilanzbuchhaltung
0 88 41 / 4 85 48 25
d.jerman@maro-genossenschaft.de

Gertrud Banholzer – Beauftragte für Innovation und Aktivismus
0 88 41 / 4 85 48 12
g.banholzer@maro-genossenschaft.de

Ingo Freisinger – Technische Liegenschaftsverwaltung
0 88 41 / 4 85 48 15
i.freisinger@maro-genossenschaft.de

Ingrid ScheideckerSekretariat München
0 88 41 / 4 85 48 20
i.scheidecker@maro-genossenschaft.de

Jutta BaltesÖffentlichkeitsarbeit
0 88 41 / 4 85 48 24
j.baltes@maro-genossenschaft.de

Magdalena Matejkova – Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
0 80 35 / 5 06 95 22
m.matejkova@maro-genossenschaft.de

Marija Kaufmann – Buchhaltung
0 88 41 / 4 85 48 16
m.kaufmann@maro-genossenschaft.de

Ralf Schmid – Projektleitung
0 88 41 / 4 85 48 19
r.schmid@maro-genossenschaft.de

Sabine Lenk – Projektleitung
0 80 35 / 5 06 95 12
s.lenk@maro-genossenschaft.de

Silke Beck – Interessenten-Betreuung
0 80 35 / 5 06 95 14
s.beck@maro-genossenschaft.de

Ursula Baudisch-Nefzger – Mitglieder-Betreuung
0 88 41 / 4 85 48 13
u.nefzger@maro-genossenschaft.de

Ute von Schleinitz – Projektleitung
0 80 35 / 5 06 95 15
u.vschleinitz@maro-genossenschaft.de

Vlasta Beck – Netzwerkaufbau & Moderation – Demenz-Wohngemeinschaften
0 88 41 / 4 85 48 14
v.beck@maro-genossenschaft.de

U.a. Architekt Schankula, Martin Okrslar und Zimmerer Fa. Huber Schmid in Weilheim.
–– Händeschütteln in Weilheim

Partner | Wegbegleiter

Wir bauen auf unsere Partner

Das Konzept vom gemeinschaftlichen Wohnen geht weit über die Umsetzung herkömmlicher Bauprojekte hinaus und verlangt ein hohes Maß an wirtschaftlichen, baulichen und sozialen Kompetenzen. Um das langfristige Gelingen dieser besonderen Wohnformen sicherzustellen, setzt MARO auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit bewährten und erfahrenen Partnern. Unsere Kooperationspartner unterstützen unsere Arbeit auf hervorragende und sehr verantwortungsvolle Weise und leisten einen wertvollen Beitrag zur Verwirklichung unserer Vision vom selbstbestimmten und nachbarschaftlichen Wohnen in den ländlichen Regionen Bayerns.

Unsere Projekte werden aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert. Neue Wohnformen im Bürger- oder Genossenschaftsmodell zu organisieren, unter starker Einbeziehung der regionalen Verbundenheit der Menschen, ist ein innovativer und vom Sozialministerium als modellhaft angesehener Ansatz. Das MARO Projekt in Weilheim wurde daher wissenschaftlich begleitet.

Die MARO-Projekte umfassen in der Regel geförderte Wohnungen, die vom Freistaat Bayern mit Mitteln aus dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm gefördert werden. Die Regierungen von Ober- und Niederbayern sowie die BayernLabo sind die Bewilligungsstellen für diese Fördermittel und wichtige Partner der MARO.

Um im Pflegebereich und bei der Verbesserung der Situation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen den bestmöglichen Weg gehen zu können, vertrauen wir in einem hohen Maß auf die enge Kooperation mit den Alzheimer Gesellschaften in der jeweiligen Region unserer Projekte:
Alzheimer Gesellschaft Isar-Loisachtal e.V.
Alzheimer Gesellschaft Landkreis München e.V.
Alzheimer Gesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels e.V.

Das FORUM ist ein überregionaler Zusammenschluss von Menschen und Organisationen mit Interesse an selbst organisierten und gemeinschaftlichen Wohnprojekten. Der Verein zeigt die Vielfalt der Wohnprojekte auf und unterstützt Interessierte dabei, die ihnen gemäße Form zu finden. Er berät Kommunen und die Wohnungswirtschaft und bietet Fachleuten eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch. 

Die MARO Genossenschaft ist Mitglied im wohnbund. Einerseits, um die Ziele zu unterstützen, andererseits, um mit den Akteuren innovativer Wohnformen im Kontakt zu bleiben und neue Projekte hautnah erleben zu können.
Der wohnbund Verband zur Förderung wohnpolitischer Initiativen ist ein Netzwerk von wohnungspolitisch engagierten Fachleuten und Organisationen, die mit ihrer Arbeit zur Entwicklung und Realisierung zeitgemäßer Wohnformen beitragen. Anknüpfend an die wohnreformerischen Bewegungen zum Beginn des 20. Jahrhunderts und der Selbsthilfebewegungen seit den 1970er Jahren will der wohnbund Alternativen zur herkömmlichen Wohnungspolitik anbieten und wohnpolitische Initiativen u. Projekte fachlich unterstützen. 

Die Lebenshilfe Traunstein ist in vielfältiger Art und Weise Anlaufstelle für Menschen mit geistigen Behinderungen und deren Angehörige. Ein Fokus liegt auf passenden Wohnangeboten, um den besonderen, individuellen Bedürfnissen jedes einzelnen gerecht zu werden. Seite an Seite mit dem Mehrgenerationen-Projekt der MARO entsteht in Unterwössen ein Wohn- und Beschäftigungsmodell der Lebenshilfe. Verschiedene Wohnformen von der WG bis zum eigenen Appartement, eine integrierte Kochwerkstatt sowie die Gemeinschaftsfläche im Freien, die sich MARO und Lebenshilfe teilen, sind ideal für ein gelebtes Inklusionsprojekt.

Carsharing leistet einen großen Beitrag zur Senkung der Mobilitätskosten und zur weitgehenden Unabhängigkeit vom eigenen PKW. Dieses Mobilitätskonzept ist ein wesentlicher Bestandteil der MARO Projekte, weil dadurch auch die Anzahl an teuren Autostell- oder Garagenplätzen verringert bzw. vermieden werden kann. Carsharing Pfaffenwinkel e.V. ist für MARO ein wichtiger Partner bei der gemeinschaftlichen Nutzung von Kraftfahrzeugen. Wir unterstützen das Projekt auch in enger Kooperation aktiv auf dem Weg in die Professionalisierung, um für die Zukunft einen starken Carsharing-Partner aufzubauen.

Im Januar 2015 erhielt die MARO Genossenschaft für ihr Projekt „Demenz-WGs – Selbstbestimmt leben in Bayern“ die Auszeichnung als „Ausgezeichneter Ort 2014“. „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Ziel der Standortinitiative ist, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.