Unterwössen

Großbaustelle in dörflicher Idylle

von Sabine Lenk

Eine Bautafel vor dem Hintergrund mehrerer Häuser und der Berge
So soll es aussehen, wenn alles fertig ist; ® MARO

In Unterwössens Zentrum brodeln die Bauaktivitäten, denn hier bauen MARO und Lebenshilfe Seite an Seite. 

Es werden für die MARO insgesamt drei Gebäude mit 32 Wohnungen entstehen. Vom Bachweg aus hat man einen guten Blick auf die Baustelle. Die Panoramatafel informiert nun die Spaziergänger, was einmal vor ihren Augen entstehen wird. 

Die Arbeiten auf der Baustelle liegen im Zeitplan: Das Rüttelstopfverfahren, bei dem Kies in überdimensionale Bohrlöcher gepresst wird, ist abgeschlossen. Das Verfahren dient dazu, den Baugrund zu stabilisieren. 

Auch die nächsten Schritte sind schon gemacht: Boden- platten für die drei Häuser müssen gegossen werden, und gerade kann man beobachten, wie „Haus Ost“ immer weiter in den Himmel wächst. 

Ebenfalls Fortschritte gibt es bei der Wohnungsvergabe. Der erste Vergabetermin mit der Gemeinde Unterwössen hat im Mai stattgefunden und die ersten Bewerber freuten sich über Zusagen. Eine weitere Vergabesitzung soll am 20.08.2020 stattfinden. 

Von den 32 Wohnungen sind noch einige frei, und zwar sowohl frei finanzierte als auch geförderte Wohnungen. Da die Gemeinde ein großes Interesse daran hat, dass Bewohner aus Unterwössen oder aus den angrenzenden Gemeinden einziehen, haben ortsansässige Bewerber Vorrang. 

Erst wenn sich nicht genügend Interessenten aus der Region finden, werden die Bewerber angeschrieben, die auf der Warteliste stehen, aber von außerhalb gerne zuziehen möchten.

Die Baustelle eines Hauses, zu sehen sind das Erdgeschoss und die Arbeiten am ersten Obergeschoss.
Das Erdgeschoß ist fertig gemauert und auch im ersten Obergeschoß schreiten die Arbeiten voran.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert